Herzlich willkommen…

…auf der Homepage des Bildungshauses Hahle der Hansestadt Stade. Hier auf der Startseite finden Sie die jeweils aktuellsten Neuigkeiten, die die Kinder und Eltern im Bildungshaus betreffen.

Stellungnahme zur Europawahl 2024

Hallo liebe Kinder,

wir im Bildungshaus Hahle glauben fest daran, dass die Vielfalt – also die Unterschiedlichkeit von Menschen – eine ganz große Stärke ist. Vielfalt bedeutet, dass Menschen unterschiedlich sind, zum Beispiel in der Art, wie sie aussehen, woher sie kommen oder welche Sprache sie sprechen. Und genau das macht unser Leben bunter und interessanter!

Vor kurzem gab es die Europawahlen. Dabei konnten die Menschen in vielen Ländern Europas wählen, welche Politiker sie gut finden. Es haben aber auch einige Parteien mehr Stimmen bekommen, die ein sehr enges Weltbild haben. Das bedeutet, sie mögen oft nur Menschen, die genauso sind wie sie selbst und das finden wir nicht gut.

In unserem Bildungshaus lernen wir, dass es wichtig ist, alle Menschen zu respektieren und zu verstehen. Wir möchten, dass ihr alle erkennt, wie wertvoll es ist, in einer Gesellschaft zu leben, in der viele verschiedene Menschen zusammenkommen. Eine Gesellschaft, in der jeder freundlich und fair behandelt wird, ist viel besser für alle.

Unsere Aufgabe hier ist es, euch zu zeigen, wie man in einer Gemeinschaft zusammenlebt, in der es keinen Platz für Ausgrenzung oder Vorurteile gibt. Jeder von euch soll lernen, dass wir stark sind, wenn wir zusammenhalten und die Unterschiede zwischen uns akzeptieren.

Wir lieben die bunte Mischung an Menschen in unserem Haus und werden alles tun, damit das so bleibt. Ihr seid alle wunderbar, so wie ihr seid, und zusammen machen wir unsere Welt zu einem besseren Ort!

Mit freundlichen Grüßen,

Marc Rohde / Schulleiter

Projektwoche in der Klasse 2a und 2b

Wir hatten heute einen schönen Start in die Projektwoche! Wir wissen jetzt, dass aus Getreidekörnern Mehl gemahlen wird. Wir haben Weizenkörner mit der Handmühle gemahlen. Oresti und Yousef haben kräftig an der Kurbel gedreht 😊. Die Körner kamen nur grob geschrotet heraus. Aber mit Frau Jankofskys elektronischer Mühle konnten wir ganz feines Mehl mahlen. In der Mensa haben wir dann Quarkbrötchen mit Sesam gebacken und dazu Kräuterquark mit Kresse hergestellt. Zusammen schmeckte es herrlich lecker 😋. Am Ende haben wir uns noch Fragen für den Besuch auf dem Bauernhof am Donnerstag überlegt. Darauf freuen sich alle schon sehr!

Unser neues Konzept der LW Sprache

Was ist die Lernwerkstatt Sprache?

Die Lernwerkstatt Sprache ist ein Konzeptraum zum Thema Sprache in unserem Bildungshaus. Dies bedeutet, dass die Kinder an verschiedenen Stationen arbeiten, die jeweils unterschiedliche sprachliche Fähigkeiten und Interessen fördern. Das Ziel ist es, den Kindern eine interessengeleitete und selbstständige Auseinandersetzung mit Sprache zu ermöglichen.

Wie funktioniert die Arbeit in der Lernwerkstatt?

Die LW Sprache basiert auf dem Konzept der Stationenarbeit. Die Kinder haben die freie Wahl der Arbeitsmaterialien und können somit den Inhalt ihrer Arbeit selbst bestimmen. Diese freie Wahl fördert nicht nur die Selbstständigkeit, sondern auch die Motivation und den Spaß am Lernen. Dabei entsteht ein Produkt, welches das Kind am Ende einer Stunde seiner Klasse präsentieren kann. Unser Ziel ist es, dass die Kinder im Laufe der Zeit verschiedene Angebote nutzen und somit eine breite sprachliche Förderung erhalten.

Unsere Stationen im Überblick

  1. Druckwerkstatt:
    • Hier können die Kinder Buchstaben drucken und erste Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Arten von Schrift sammeln.
  2. Malwerkstatt:
    • In dieser Station experimentieren die Kinder mit Farben und Formen, was ihre Kreativität und ihr Ausdrucksvermögen stärkt. Sie können ihrem Geist freien Lauf lassen und sich kreativ austoben.
  3. ABC-Werkstatt:
    • Mit Buchstaben und Klötzen experimentieren die Kinder spielerisch mit der Welt der Buchstaben und des Alphabets.
  4. Schreibwerkstatt:
    • Diese Station bietet den Kindern die Möglichkeit, das Schreiben zu üben, Briefe zu verfassen, an der Tafel zu schreiben und eigene Geschichten zu erfinden.
  5. Theaterwerkstatt:
    • Durch Theaterstücke und Rollenspiele wird das flüssige Reden und die Fähigkeit, vor anderen zu sprechen, spielerisch gefördert.
  6. Erzählwerkstatt:
    • Hier wird das Erzählen und Präsentieren von Geschichten geübt. Die Kinder können vor einem Spiegel üben, mit einer Geschichtenbaukiste kreativ werden, im Kaufmannsladen verschiedene Rollen einnehmen oder mit Kamishibais ihre Erzählfähigkeiten weiterentwickeln.

Die Vorteile der Lernwerkstatt Sprache

  • Selbstbestimmtes Lernen: Die Kinder wählen ihre Aufgaben selbst und bestimmen somit ihren Lernweg.
  • Spielerischer Umgang mit Sprache: Durch die vielfältigen und kreativen Angebote wird die Freude an der Sprache geweckt.
  • Bewertungsfreier Rahmen: Ohne den Druck von Noten und Bewertungen können die Kinder unbeschwert lernen und experimentieren.
  • Ganzheitliche Sprachförderung: Alle sprachlichen Fähigkeiten – vom Sprechen über das Lesen bis hin zum Schreiben – werden gefördert.

Kulinarischer Leseabend

Bei bestem Sonnenschein fand unser kulinarischer Leseabend am 7. Mai statt. Viele Familien trafen sich auf unserem schönen Schulhof, um Geschichten in verschiedenen Sprachen zu lauschen. Die Vielfalt war in diesem Jahr wirklich beeindruckend: spanisch, schwedisch, französisch, russisch, polnisch, plattdeutsch, rumänisch, arabisch und deutsch waren vertreten. Kleine Gruppen von je drei Leser*innen trafen sich über das Gesamte Außengelände verteilt und lasen ihren Zuhörer*innen toll vorbereitete Geschichten vor. Als alle Gruppen fertig waren gab es ein internationales Buffet, zu dem jede Familie etwas mitgebracht hatte. Auf Picknickdecken wurde es sich gemütlich gemacht, die Kinder spielten fröhlich auf dem Schulhof, man kam in das ein oder andere Gesrpäch – ein rundum gelungener Abend. Vielen Dank für das Engagement der Eltern und organisierenden Kolleginnen!

Unser Gartentag

Am vergangenen Samstag erstrahlte unser Schulgelände im Glanz der Frühlingssonne, während Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Kollegen*innen gemeinsam anpackten, um unseren Bildungshausgarten weiter zu entwickeln und zu gestalten.

Ein breites Spektrum an Aufgaben erwartete uns, und mit vereinten Kräften machten wir uns ans Werk. Wir legten ein Kürbisfeld an, schufen neue Blumenbeete, füllten Beete auf und kümmerten uns um die Pflege unserer Streuobstzone. Himbeeren wurden geschnitten und gestützt, Hopfen fand seinen Platz, und die Beetpflege lag in unseren Händen. Jede helfende Hand trug dazu bei, unser grünes Umfeld zu verschönern.

Was diesen Gartentag so besonders machte, war die große Anzahl an Menschen, die sich engagierten. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen, unterstützt von engagierten Eltern, arbeiteten Seite an Seite mit Lehrkräften und Kollegen. Gemeinsam bildeten wir ein starkes Team, das mit Freude und Engagement an einem Strang zog. Nach getaner Arbeit war es Zeit, die gemeinsamen Anstrengungen zu feiern. Bei einem gemütlichen Grillfest ließen wir den Tag ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die an diesem Tag teilgenommen haben! Wir freuen uns bereits auf die nächsten gemeinsamen Projekte und darauf, unser Schulgelände weiter zu gestalten und zu pflegen.

Projekttag Linolschnitt – Klasse 3b

Einmal mit Zeit und Muße eine künstlerische Technik erproben. Da die Kunststunden immer so schnell vorbei sind und wir uns im Rahmen des Themas „Drucken“ nicht nur mit dem Hochdruck, sondern auch mit dem Tiefdruck beschäftigen wollten, nahmen wir – die Klasse 3b – uns einen Vormittag Zeit, um den Linolschnitt kennenzulernen und im Anschluss ein selbst entworfenes Bild zu drucken.

Ein Motiv war schnell vorgezeichnet und auf die Druckplatte übertragen. Das Schnitzen gestaltete sich dann schon herausfordernder. Je nachdem welches Material gewählt wurde (Linolplatte oder weichere Gummiplatte) musste mit ziemlich viel Kraft gearbeitet werden. Oft rutschte das Messer ab. Toll, dass trotzdem alle bei der Sache blieben und sich nicht entmutigen ließen! Ungeduldig wurde gearbeitet, weil das Bild doch endlich gedruckt werden sollte. Einige Male mussten Verbesserungen vorgenommen werden. Es war nicht so leicht sich vorzustellen, wie das Bild aussehen wird.

Dann war es soweit. Auf eine Plexiglasplatte brachten wir Farbe mit einer Rolle auf, um damit dann unsere Druckplatte einzufärben. Ein Papier auf die Platte gelegt, darübergerollt und abgezogen. Die Spannung war groß und die Begeisterung über das Ergebnis noch größer. Es sind so wunderbare Bilder entstanden. Vielen Dank, liebe Klasse 3b, der Vormittag mit euch hat großen Spaß gemacht!

Vorbereitungen für unseren morgigen Gartentag

Einige unserer Schultütenkinder haben heute mit Lea und Bianca einen lecker duftenden Butterkuchen als Stärkung für die Helfer am morgigen Gartentag gebacken. Der Duft wird die Sonne für Morgen vorlocken…

Vielen Dank an die fleißigen Bäcker und Bäckerinnen!

Lernwerkstatt Sprache – Klasse 3b – Leserolle

In diesem Halbjahr arbeiten die Kinder der Klasse 3b im Rahmen der LW Sprache Stunde an einer Leserolle.

Dafür wählen die Kinder ein Buch aus, das sie interessiert und lesen es. Anschließend werden zu dem Buch verschiedene Aufgaben bearbeitet. Dazu gehören unter anderem, die Titelseite abzuzeichnen, besondere Stellen aus dem Buch zeichnerisch zu gestalten oder aufzuschreiben, eine Empfehlung zu dem Buch abzugeben, ….

Die bearbeiteten Aufgaben werden zu einer langen Papierbahn zusammengeklebt und anschließend aufgerollt – zur Leserolle!

Zur Aufbewahrung der Leserolle dient eine leere Chipsrolle, die mit weißem Papier beklebt und thematisch passend gestaltet wird.

Leckereien auf dem Schulhof

Heute sorgten engagierte Eltern der ersten Klassen für eine süße Überraschung auf unserem Schulhof! In der Pause boten sie Muffins, Brezeln und Zimtschnecken zum Verkauf an, was bei den Kindern großen Anklang fand. Wir danken den Eltern herzlich für ihre Leckereien und freuen uns auf weitere gemeinsame Momente!

Müllsammelaktion

Kurz vor den Osterferien waren Kita und Grundschule rund um unsere Schule unterwegs und haben Müll gesammelt. Die Kinder waren sehr tüchtig und haben in kurzer Zeit jede Menge gefunden. Schade, dass so viele Dinge einfach in die Natur geworfen werden, da waren sich alle einig. Windeln, Lautsprecher, Böllerreste und Co. gehören einfach nicht auf den Spielplatz!