Unser Kinder-Garten

Von Kristina Böckelmann

Wir sind jetzt das zweite Jahr dabei in unserer Kita einen Kinder-Garten anzulegen.
Dazu nutzen wir bisher unsere beiden Hochbeete und ein paar große Maurer-Kübel, um zu pflanzen und zu ernten.


Wir sind ganz stolz auf unser Kräuterbeet. Dort gibt es schon Pfefferminze, Zitronenmelisse, Schnittlauch, Petersilie und Salbei. Es wachsen dort Ringelblumen, Borretsch, Waldmeister und Katzenminze. Die haben im letzten Jahr mit ihren Blüten schon dafür gesorgt, dass wir Bienen, Hummeln und Schmetterlinge beobachten konnten.


In diesem Jahr werden wir für die Insekten zwei Insektenhotels aufstellen. Die Kinder haben ganz tolle Behausungen für Ohrwürmer hergestellt.

Viele Tiere und Insekten sind schon zu beobachten.


Erdbeeren wachsen im Hochbeet und auch schon ein paar Pflanzen. Wir hoffen auf eine gute Ernte, denn wir möchten gerne direkt aus dem Beet leckere Früchte naschen.


Wir haben einen Johannisbeerstrauch geschenkt bekommen und eine Rhabarberpflanze, die schon einen Platz in einem neuen Beet gefunden haben.

Wir werden Kartoffeln beim Wachsen beobachten und hoffen auf eine reiche Ernte im Herbst. Bis dahin braucht es noch Geduld und eifrige Kinder-Gärtner.


Fleißige Kita-Kinder haben Brombeeren an den Zaun gesetzt, die ohne Dornen leckere Früchte bringen sollen. Auch eine Blaubeere macht unseren Garten vollständiger.


Eine Weidenhütte ist mit Hilfe von Hort- und Kita-Kindern im Entstehen und soll später ein lauschiger Rückzugsort für alle Kinder werden.

Wir haben schon viel geschafft. Doch es soll noch grüner werden. Deshalb haben wir die Eltern unserer Kinder gebeten, ob sie Pflanzen für unsere Beete zur Verfügung stellen können, weil sie selbst in ihrem Garten oder im Balkon-Beet welche übrig haben. Es sind schon tolle Spenden angekommen, darüber freuen wir uns sehr!

Experimente

Die Schultütenkinder mit Kristina Böckelmann

Was ist in einem Glas?

Das haben sich die Kinder überlegt:

„Nichts – Luft….

Luft ist Luft und daher unsichtbar.

Vielleicht kann man sie doch sehen.

Wenn man eine Lupe nutzt, werden ganz kleine Dinge groß. Vielleicht auch die Luft. 

Luft kann man fühlen: wenn ich auf meine Hand puste, dann fühle ich Luft, wenn ich draußen schaukele oder mit Fahrzeugen fahre dann spüre ich den Wind. Das ist auch Luft.

Ich kann Luft sehen, wenn Feuer da ist, dann sieht man Rauch, der schwebt in der Luft.

Luft ist wichtig, die ist überall, wir brauchen sie zum atmen, ohne Luft kann ich nicht leben.“

Heute haben wir versucht, Luft sichtbar zu machen: Luft können wir im durchsichtigen Wasser aber sehr wohl sichtbar machen. Für dieses Luftexperiment wird gar nicht viel benötigt: ein Glas mit Wasser und ein Strohhalm. Dann haben wir erstmal kräftig ins Wasser gepustet. Sofort können wir viele Luftblasen sehen.

Wir nehmen eine große Schüssel und füllen sie mit Wasser. Wir tauchen das Glas ins Wasser und kippen es. Sofort steigen Luftblasen auf. Wir sehen die Luft!

Wir haben geschaut, was sich in Wasser löst, was sich mischt und wie man das hinterher wieder trennen kann.

Wir haben uns mit schwimmen und sinken beschäftigt und eine Kugel aus Knete erst sinken lassen und dann konnte dieselbe Knete dann doch schwimmen.

Viele Grüße und bis bald von den Schultütenkindern!

Unsere Schultütenkinder – Mach etwas Besonderes!

Die Schultütenkinder haben zusammen mit Heike Lenski und Kristina Böckelmann ein ganz besonderes Projekt erarbeitet und möchten es auch hier gerne vorstellen. Zusammen ist ein einzigartiges Puzzle entstanden, dass gerade jetzt verbildlicht, wie wichtig Zusammenhalt ist!

Ein Gedicht war Ausgangspunkt der Arbeit mit dem Motto „Mach‘ etwas Besonderes!“.

Das entstandene Puzzle zum Gedicht sieht so aus:

Sogar in der Zeitung gab es einen tollen Artikel über das einzigartige Projekt.

Wir freuen uns auf die nächsten Einblicke in die Arbeit mit den Schultütenkindern!

mehrsprachige Anleitungen Corona-Selbsttests

https://bilder.tibs.at/node/43204

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

unter folgenden Links finden Sie mehrsprachige Anleitungen zur Durchführung der Corona-Selbsttests, u.a. in Russisch, Arabisch, Englisch, Polnisch, Türkisch, Rumänisch, etc..

Bitte schauen Sie gern die für Sie passende Anleitung an!

https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/selbsttest/gal_kurz.html

Auch die Grundschule am Fleth hat ein hilfreiches Video in mehreren Sprachen erstellt.

https://www.grundschule-am-fleth.de

Es tut sich was auf unserer Streuobstwiese…

Die Kinder sind fleißig bei der Arbeit

Bei allerbestem Frühlingswetter haben die Kinder aus dem Hort der Kita im Bildungshaus in der vergangenen Woche die Benjes Hecke mit Buschwerk gefüllt.

Viele Äste und Zweige werden geschleppt.

Nachdem die Gärtner der KBS das Material angeliefert haben, konnten wir die Hecke füllen. In den nächsten Tagen wird der Busch dann wiederum durch die KBS gesichert.

Ein stolzes Ergebnis! Danke, ihr fleißigen Helfer!

Jetzt können die ersten Tiere und Vögel einziehen und für die Menschen in Hahle gibt es einen schönen Ort, der zum Verweilen einlädt.

Mögliche Aktivitäten und Beratungsangebote im Landkreis Stade